Over the coming months, Aimetis will be transitioning to the Senstar brand. Learn more.
Senstar Aimetis
  Select Language
Aimetis Newsletter • 2014 • Issue 3

In dieser Ausgabe:

   Editorial

Es gibt drei Arten von Skalierbarkeit: Vertikale, horizontale und nun auch administrative Skalierbarkeit

Skalierbarkeit ist ein Begriff, der uns häufig in Ausschreibungen oder VMS-Verkaufspräsentationen begegnet, aber was bedeutet Skalierbarkeit eigentlich? Wir kennen bisher zwei Methoden für die Skalierung von Anwendungen – die vertikale und die horizontale Skalierung. Die Auswahl der richtigen Skalierung für Ihre Bereitstellung hängt dabei davon ab, wie Sie skalieren möchten und wie viel Sie dafür ausgeben möchten.

Bei der vertikalen Skalierung („Scale-up") werden Ressourcen innerhalb derselben logischen Einheit hinzugefügt, um so die Kapazität zu erhöhen. Es ist möglich, die Gesamtkapazität bestehender Systeme durch die Steigerung der Anzahl von Server-CPUs bzw. die Erweiterung des NAS-/SAN-Speichers zu erhöhen.

Bei der horizontalen Skalierung („Scale-out") wird ein System mit zusätzlichen Nodes versehen, die als eine Einheit zusammenarbeiten. In großen, zentralisierten VMS-Bereitstellungen, wie beispielsweise an Flughäfen, werden mehrere Server „geclustert", um die für die Steuerung tausender Kameras erforderliche Arbeitslast zu verteilen.

Neue Technologien wie Kameras mit 4K-Auflösung tragen wesentlich zur Erhöhung der zu verwaltenden Datenmenge bei. Offene, skalierbare Systeme sollten in der Lage sein, dieses Wachstum über Upgrades zu bewältigen, die schrittweise erfolgen (nicht auf einen Schlag).

Eine hohe Anzahl von Kameras, Servern und Speichern sorgt jedoch für eine verstärkte Komplexität bei der Verwaltung und erfordert administrative Skalierbarkeit, vor allem bei der Bereitstellung auf mehreren Servern.

Bisher war die sachgemäße Umsetzung der Administration von geografisch verteilten Komponenten mit geringer Sichtbarkeit für Unternehmen sowohl zeitaufwendig als auch riskant. Durch die Einführung von Aimetis Enterprise Manager wird der administrative Aufwand drastisch reduziert. In diesem 90-Sekunden-Video erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Enterprise Manager Ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) verringern und die administrative Skalierbarkeit für Ihre nächste Bereitstellung verbessern können.

Mit besten Grüßen

Justin Schorn

VP, Product Management

Justin Schorn
   Produktinformationen

Im letzten Quartal haben wir viele innovative Verbesserungen an Aimetis Symphony vorgenommen. Die aktuellsten Versionen finden Sie nachfolgend:

Jetzt verfügbar: Symphony 6.13.1.2

Versionshinweise

Download

Jetzt verfügbar: Symphony Device Pack 1.0.23.0

Versionshinweise

Download

Jetzt verfügbar: Thin Client-Firmware 1.0.5

Versionshinweise

Download

Jetzt verfügbar: Symphony Mobile Bridge 2.1.4.4

Versionshinweise

Download

Symphony Mobile Client für iOS 8 jetzt im Apple Store

Ab Montag, 20. Oktober 2014 steht Aimetis Symphony Mobile im Apple Store zum Download für Kunden bereit. Kunden sollten Mobile Bridge 2.1.4.4 oder eine aktuellere Version verwenden.

   Partnernachrichten

Aimetis baut seine Position im Nahen Osten und in den angrenzenden Regionen weiter aus

Am 18. August gab Aimetis die Ernennung von Imad Hamadieh, Andrew Lamb und Maher Sbenati als Vertreter des Unternehmens für die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Saudi Arabien und die nordafrikanischen Staaten bekannt. Als ausgewiesene Branchenspezialisten auf dem Überwachungsmarkt mit herausragenden Erfolgen im Verkauf und Support werden sie die Entwicklung von Aimetis in der Region weiter vorantreiben.

Herr Imad Hamadieh wird dabei die Stelle als Regional Sales Manager für Saudi Arabien und Nordafrika antreten. Herr Andrew Lamb nimmt seine Tätigkeit als Regional Sales Manager für den Nahen Osten auf, und Herr Maher Sbenati wird sowohl Herrn Hamadieh als auch Herrn Lamb als Technical Sales Engineer unterstützen. Herr Hamadieh und Herr Lamb werden die Verantwortung für sämtliche Verkaufsaktivitäten tragen, die erforderlich sind, um den steigenden Anforderungen der jeweiligen Regionen zu begegnen, und erhalten dabei technische Unterstützung von Herrn Sbenati.

Wünschen Sie weitere Informationen oder möchten Sie einen der Herren direkt kontaktieren? Schicken Sie eine E-Mail an:

Aimetis verstärkt Management-Team mit neuem Finanzchef

Aimetis Corp., einer der Marktführer im Bereich intelligenter Videomanagementtechnologie, gab heute die Ernennung von Gordon Heard als Chief Financial Officer bekannt, um die Führungsriege des Management-Teams weiter zu verstärken.

Heard, ein zugelassener Wirtschaftsprüfer, weist mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in Führungspositionen im Bereich Finanzen bei verschiedenen Technologie- und Dienstleistungsunternehmen auf, die er bei Aimetis einbringen kann. Zuletzt war er Principal Advisor bei The Finance Group, die auf Finanzmanagement und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften bei Dienstleistungen spezialisiert sind. Heard bekleidete bei Navtech, das auf Software für die Luftfahrt spezialisiert ist, die Position als Chief Finance Officer, außerdem war er als Corporate Controller bei Descartes tätig, einem der Marktführer für Softwarelösungen in der Logistik. Weiterhin arbeitete er für Amec, Wajax und KPMG im Bereich Finanzen und Rechnungswesen.

Schulungen für zertifizierte Partner

Der vollständige Schulungsplan für 2014 wurde nun fertiggestellt. Schauen Sie sich bitte den Terminkalender an, um die aktuellen Zertifizierungstermine zu erfahren.
Canada
Waterloo, ON 25 Nov - 27 Nov 2014 English Anmelden
USA
Miami, FL 8 Dez - 10 Dez 2014 Spanish Anmelden
Middle East & Africa
Dubai 18 Nov - 19 Nov 2014 English Anmelden
Asia Pacific
Manila, Philippines 19 Nov - 20 Nov 2014 English Anmelden

Schulung für autorisierte Partner

Über die Aimetis Learning Services eLearning-Plattform kann die Aimetis-Autorisierungsschulung jederzeit abgerufen werden.

Anmelden

   Marketingnachrichten

Sehen Sie sich die Aufzeichnung eines Webinars zum Thema „Best-of-Breed"-Bereitstellung gegenüber einer „All-in-One"-Lösung für IP-Video an

Sehen Sie sich die Aufzeichnung eines Webinars zum Thema „Best-of-Breed"-Bereitstellung (Kombination verschiedener Anbieter) gegenüber einer „All-in-One"-Lösung (ein Anbieter) für IP-Video an. In diesem Webinar kommen Branchenexperten von Aimetis (Justin Schorn, VP Product Management), Axis (Robert Muehlbauer, Business Development Manager) und EMC (Bryan Berezdivin, Chief Solutions Architect) zu Wort.

Die Aufzeichnung des Webinars können Sie sich hier ansehen.

Aimetis nutzt eine Videoplattform zur Präsentation von Aimetis Enterprise Manager

In diesem 90-Sekunden-Video erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Enterprise Manager Ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) verringern und die administrative Skalierbarkeit verbessern können. Der Aimetis Enterprise Manager™ bietet Ihnen ein cloudbasiertes, zentralisiertes Management für die verteilte Videomanagementsoftware (VMS) Aimetis Symphony oder die Physical Security Appliance (PSA).

   Kundendienstnachrichten

Sonstiges

Als Reaktion auf den Bedarf des Markts an intensiveren Analyseschulungen hat Aimetis die aktuellen Schulungen zur Partnerzertifizierung um einen dritten Tag erweitert.

Am dritten Tag stehen der Erwerb von Fachkenntnissen, Konfiguration, Ausführung und Berichterstellung mit der gesamten Analysefunktions-Suite von Aimetis SymphonyTM im Vordergrund. Dieser Kurs ist darauf ausgelegt, die Teilnehmer mit den Verbesserungen der Aimetis Analyse-Engines vertraut zu machen. Bei diesem Kurs wird interaktiv vermittelt, wie die Symphony-Server von Aimetis dank der richtigen Einstellungen und optimierten Analysen so exakt wie nur möglich arbeiten. Der 3. Schulungstag wird zusätzlich zur 2-tägigen Zertifizierungsschulung angeboten und gilt für die Zertifizierung als Aimetis Analysetechniker (Aimetis Certified Analytics Engineer, kurz ACAE).