Over the coming months, Aimetis will be transitioning to the Senstar brand. Learn more.
Aimetis
  Select Language
Case Study:Kück Automobile GmbH
Seit Aimetis Symphony™ in unserem Betrieb installiert ist, kann ich wieder durchschlafen in dem Wissen, dass das Gelände gesichert ist und kein Fall von Diebstahl und Vandalismus unbeobachtet bleibt.
Friedel Kück
Geschäftsführer

Kundenprofil

Vom Verkauf von Neu- und Gebrauchtwagen bis hin zum Service bietet Kück Automobile alles aus einer Hand. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 ist das Unternehmen auf die Ein- und Ausfuhr von Kraftfahrzeugen innerhalb der EU spezialisiert. Der Anspruch des Unternehmens ist, die besten Konditionen mit Autoherstellern auszuhandeln und die enormen Preisvorteile an den Kunden weiterzugeben. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, verlegte Kück Automobile den Firmensitz im Jahr 2001 auf ein 3500 m² großes Gelände im Industriegebiet Großes Tal in Düren. Eine weiterer Ausbau des Standorts um 2000 m² ist für 2010 geplant.

Eingesetzte Technik

  • Aimetis Symphony Enterprise Edition – intelligente Videoüberwachungssoftware
  • Analoge Tag-/Nacht-Kameras
  • Axis Videoserver
  • Aufschaltung zum VdS-zertifizierten Notfallund Servicekontrollzentrum von DWW
  • Tag-/Nacht-Überwachung

Ergebnisse

  • Drastische Verminderung der Fehlalarme
  • Verfolgbare Informationen
  • Bessere Erfassung und Strafverfolgung von Diebstahl und Vandalismus
  • Günstigere Versicherungsbeiträge
  • Gefühlte Sicherheit

Zusammenfassung

Aimetis Symphony sorgt dafür, dass Diebstahl und Vandalismus am Firmensitz von Kück Automobile in Düren mit hoher Wahrscheinlichkeit entdeckt werden.

Anforderungen an die Videoüberwachung

Vor einigen Jahren wurde bei Kück Automobile in der Folge eines Diebstahls von Ersatzteilen und Autozubehör ein Videoüberwachungssystem installiert. Im gesamten Verkaufs- und ServiceAußenbereich des 3500 m² großen Geländes wurden Tag-/Nacht-Kameras montiert, die verdächtige Aktivitäten mithilfe von Bewegungserkennung aufzeichneten.

Allerdings stand für Kück Automobile schon nach kurzer Zeit fest, dass die an Bewegungserkennung gekoppelte Videoüberwachung nicht die ideale Lösung darstellte. Das Überwachungssystem löste schon bei der kleinsten Bewegung im Sichtbereich der Kameras Alarm aus. Nachts bedeutete dies, dass ein Mitarbeiter ausrücken und den Vorfall vor Ort untersuchen musste. Meist stellte sich heraus, dass der Alarm von einem Tier oder der Bewegung von Ästen im Wind ausgelöst worden war.

Schlimmer noch war, dass diese Art der Bewegungserkennung der Diebstahlproblematik nicht Herr wurde. Nach wie vor kamen Ersatzteile und Zubehör spurlos abhanden. Infolgedessen wurden die Versicherungsbeiträge angehoben.

Lösung

Auf der Suche nach einer effektiveren Überwachungslösung wandte sich Kück Automobile an DWW Alarm, einen zertifizierten Aimetis-Partner. Mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Sicherheitsund Videoüberwachungsanlagen verfügt DWW Alarm über ein breites Angebot an Dienstleistungen, darunter Wachschutz, Anlagendesign und -umsetzung, Fernüberwachung und vieles mehr.

Um das Problem von Fehlalarmen durch Wild oder vom Wind bewegte Objekte zu beseitigen, ersetzte DWW Alarm die Bewegungserkennung des bestehenden Videosystems durch die Enterprise Edition der intelligenten Videoüberwachungssoftware Aimetis Symphony.

Aimetis Symphony fasst Videomanagement und -analyse in einer einzigen Softwarelösung zusammen, sodass die Problematik einer komplexen Softwareintegration entfällt. Daneben verwenden die in der Aimetis Symphony Enterprise Edition verfügbaren Videoanalysealgorithmen eine hochmoderne computergestützte Visualisierungstechnologie. Diese unterscheidet sich von der herkömmlichen Bewegungserkennung in einem wesentlichen Aspekt. Videobewegungserkennung durch einfache Bildvergleichsaufzeichnung beruht auf der Annahme, dass jede Pixelver- änderung von Bedeutung ist. Für Benutzer wie Kück Automobile verursacht dieses Konzept eine nicht mehr zu bewältigenden Anzahl von Fehlalarmen, und dies ohne das Risiko zu beseitigen, dass wichtige Vorfälle – wie z. B. der Aufenthalt von Personen im Ersatzteillager außerhalb der Geschäftszeiten – übersehen werden könnten.

Aimetis Symphony blendet irrelevante Pixelveränderungen aus, die durch Umweltfaktoren (z. B.Wind, Wild) und normales Verhalten (z. B. Personen, die sich während der Geschäftszeiten im Ersatzteillager aufhalten) verursacht werden. Mittlerweile sind Alarmszenarien bei Kück Automobile anhand von Verhaltensmustern konfiguriert, sodass Vorfälle wie z. B. auffällig lange Verweildauer, unbefugtes Eindringen und Entfernen von Gegenständen erkannt werden. Das Überwachungspersonal erhält diese Meldungen in Echtzeit, kann aber bei Vorfällen auch im Nachhinein nach verdächtigen Vorkommnissen suchen. Somit leistet das System einen erheblichen Beitrag zur Verfolgung von Straftaten und dient gleichzeitig als ernst zu nehmende Abschreckung.

DWW stellt außerdem Fernüberwachungsdienste für Kück Automobile bereit, damit sich das Unternehmen aufs Geschäft konzentrieren kann in dem Wissen, dass das Betriebsgelände sicher ist.